Salsa & Co

Es muss nicht immer Walzer sein,
warum nicht mal Salsa, Bachata oder Merengue?

Salsa

Salsa ist ursprünglich aus kubanischem Son entstanden. Bis heute haben sich verschiedene Tanzstile entwickelt: kubanisch, New York Style, L.A. Style oder  auch Cumbia. Kubanische Salsa wird eher kreisend getanzt, wobei Wickelfiguren sehr beliebt sind. Der New York Style entstand in den 70er Jahren, der L.A. Style hingegen erst Ende der 80er Jahre. Beide Stile haben als zentrales Element das „Cross Body Lead“ – eine Figur, bei der die Frau einen Platzwechsel gegen den Uhrzeigersinn durchführt. Beide Tanzstile werden auf der „Linie“ getanzt und erinnern an standardisierte Tänze (Ballroom). Insbesondere L.A. Style beinhaltet viele choreographischen Elemente und Showfiguren. Cumbia wird vor allem auf dem lateinamerikanischen Festland getanzt.

Rueda de Casino

Rueda bedeutet aus dem Spanischen übersetzt das Rad, das heißt Rueda de Casino ist nichts Anderes als Salsa in Kreisform getanzt: mehrere Paare tanzen auf Anweisung des „Cantantes“ synchron zueinander. Die Figuren beinhalten oft einen Partnerwechsel sowie witzige Elemente.

Bachata

Bachata entstand in den 60er Jahren in der Dominikanischen Republik als Form des karibischen Boleros. Er gilt als sehr romantischer Tanz und wird eng und hüftbetont getanzt. Während Bachata in den 70er und 80er Jahren noch verpönt war und als Tanz der sozialen Unterschicht galt, freut er sich immer größer werdender Beliebtheit auch über den lateinamerikanischen Raum hinaus. So gibt es in der Dominikanischen Republik regelmäßig Fernsehshows und Tanzwettbewerbe die alleinig nur Bachata zum Thema haben. Spätestens seit Aventura mit dem Song „Obsession“ die Spitze der Charts erstürmt hat, ist Bachata auch in Europa ein Begriff.

Merengue

Genauso wie Bachata stammt Merengue aus der Dominikanischen Republik. Der Ursprung des Tanzes lässt sich nicht eindeutig erfassen, oftmals wird er jedoch mit Piratengeschichten in Verbindung gebracht. Merengue wird üblicherweise in geschlossener Tanzhaltung getanzt, beliebt sind insbesondere Wickelfiguren.

Kizomba

Bei Kizomba handelt es sich um einen afrikanischen Tanz, der eine Kombination aus traditionellen afrikanischen Rythmen und moderner europäischer Musik darstellt. Kizomba wird sehr sinnlich und sehr eng getanzt.